von

Viele Online-Shop-Betreiber haben bereits ein bestehendes Corporate Design und möchten den “Briefkopf” bzw. das Layout für Briefe und Rechnungen einfach als PDF-Datei importieren. Auf diese Art und Weise lassen sich in Germanized mit wenigen Klicks aufwendige Layouts für Rechnungen hinterlegen. Alles was dazu benötigt wird, ist eine PDF-Datei im Din A4 Format. Insofern du relativ lange Rechnungen generieren solltest (z.B. viele unterschiedliche Produkte) ist es unter Umständen sinnvoll, ein abweichendes Template für die 1. Seite zu hinterlegen (vielleicht möchtest du dein Logo dann nur auf der 1. Seite abdrucken und nicht auf den Folgeseiten).

Gerne möchten wir euch auch zwei Beispiel PDF Hintergründe zur Verfügung stellen, damit du einen Eindruck davon gewinnst, wie das aussehen könnte:

Deine fertigen PDF-Hintergründe kannst du dann unter WooCommerce → Einstellungen → Germanized → Rechnungen & Lieferscheine beim Bearbeiten deiner PDF-Vorlage hochladen.

Problembehandlung

Mit manchen PDF-Dateien kann es zu Problemen bei der Einbindung kommen, da die PDF-Library die Daten nicht einlesen kann. Das ist dann der Fall, wenn:

  • Die PDF-Version > 1.4 lautet oder
  • die PDF-Datei komprimiert wurde.

In diesen beiden Fällen kann die PDF-Bibliothek die PDF-Dateien nicht einlesen. Du müsstest dann dafür sorgen, dass die PDF-Version < 1.5 ist und die PDF-Datei nicht komprimiert wurde.

Image-Optimizer-Plugins

Viele von euch nutzen Plugins, um die hochgeladenen Bilder automatisch komprimieren zu lassen und damit die Ladezeit zu verringern. Manche dieser Plugins versuchen auch PDF-Dateien zu optimieren bzw. komprimieren. Das führt dann, wie oben beschrieben, zu Problemen beim Einlesen der Datei durch die PDF-Library. Ihr solltet also dieses Feature ggfs. in den Plugin-Einstellungen deaktivieren.

Um herauszufinden, ob ein Plugin die PDF-Dateien komprimiert könnt ihr testweise die Image-Optimizer-Plugins deaktivieren und die Vorlage erneut hochladen und hinterlegen.